Veranstaltung "Simbabwe: 20 Tage im November", Fr. 15.12.2017

Premiere der TV-Dokumentation und Diskussion
zum Ende der Mugabe Ära


Freitag, 15. Dezember 2017
17.00 - 19.00 Uhr
Haus der Bildung (großer Saal)
Mühlheimer Platz 1, 53111 Bonn
Eintritt Frei

37 Jahre lang regierte Robert Mugabe, der ehemalige Freiheitskämpfer und zeitweilige Liebling der westlichen Entwicklungspolitik Simbabwe mit harter Hand und entwickelte sich immer mehr zum Tyrannen. Im November 2017 wurde er gestürzt und sein früherer Vertrauter und Vizepräsident Emmerson Mnangagwa am 24.11.2017 als neuer Präsident vereidigt.

Eine TV-Dokumentation erzählt die Ereignisse der kritischen 20 Tage im November 2017 aus simbabwischer Sicht und lässt ‚zentrale Akteure/innen‘ zu Wort kommen. Eine Expertenrunde aus Politik, Wissenschaft und Medien diskutiert danach die neuen Perspektiven für Simbabwe, das auch durch seine Rohstoffe und seine zentrale Lage von fundamentaler Bedeutung für das gesamte Südliche Afrika ist.

Eine Veranstaltung der Volkshochschule Bonn in Kooperation mit issa e.V. / afrika süd und DAZ e.V.